Ausbildung PP Voraussetzungen

Ausbildung Psychologischer Psychotherapeut (PP)


Hinweise zur Zugangsqualifikation zur Ausbildung nach dem Psychotherapeutengesetz (PsychThG)

Die Voraussetzungen nach § 5 Abs. 2 Nr. 1 PsychThG Buchstaben a) bis c) erfüllen:

a) Inländische Diplomabschlüsse im Studiengang Psychologie an einer Universität oder gleichge-stellten Hochschule, soweit das Fach Klinische Psychologie in der Abschlussprüfung einge-schlossen ist.

Gleichgestellt sind Masterabschlüsse in Psychologie an einer Universität oder gleichgestelltenHochschule, sofern eine Abschlussprüfung im Fach Klinische Psychologie eingeschlossen istund Studienleistungen im Umfang von mindestens 9 CP nachgewiesen sind. Es kommt nichtdarauf an, ob der vorangegangene Bachelor im Fach Psychologie oder in einem anderen Facherworben wurde. Ausreichend ist ein Bachelorabschluss, der an einer staatlich anerkanntenFachhochschule absolviert wurde. Eine Prüfung der Äquivalenz zur Rahmenstudienordnung desDiplomstudienganges Psychologie entfällt.

b) Innerhalb der EU oder dem EWR erworbene gleichwertige Diplome im Studiengang Psychologie (einschl. klinischer Psychologie)

c) in einem anderen Staat erfolgreich abgeschlossene gleichwertige Hochschulstudien der Psychologie (einschl. klinischer Psychologie)

Für die Prüfung der Gleichwertigkeit nach § 5 Abs. 2 Nr. 1 b) und c) PsychThG wird im Wesentlichen die Rahmenstudienordnung 2002 für den Diplomstudiengang Psychologie zugrunde gelegt. Ein Prüfschema befindet sich hier:

Äquivalenzbescheinigung Psychologie