Entspannungsverfahren Allgemeines

Entspannungsverfahren

Die Abrechnung der übenden und suggestiven Techniken (Autogenes Training, Jacobsonsche Relaxationstherapie, Hypnose) ist nur von Vertragsärzten bzw.- therapeuten berechnungsfähig, die über die Qualifikation zur Erbringung der Übenden Verfahren gemäß § 5 Abs. 7 bzw. § 6 Abs. 6 oder §7 Abs. 5 der Psychotherapie-Vereinbarungen verfügen. Verlangt wird der Nachweis einer erfolgreichen Teilnahme an zwei Kursen von jeweils 8 Doppelstunden im Abstand von mindestens 6 Monaten in den jeweiligen Verfahren.

Das AFKV bietet bei ausreichender Anzahl der Interessenten entsprechende Kurse an.

Die Gebühren für die Kurse betragen 17,50 € /UE.

Diese müssen 4 Wochen vor dem jeweiligen Seminar bezahlt werden.

Die Zusatzausbildung zählt nicht als Sonderveranstaltung und kann nicht auf das Kontingent der 600 Theoriestunden angerechnet werden.